Forum

Thema: Demo-Replay vs PE-Blob?  (Gelesen 2127 mal)

relaxed_egesius

  • Sergeant
  • **
  • Beiträge: 151
    • Profil anzeigen
Demo-Replay vs PE-Blob?
« am: 23. Mai 2014 - 08:25:00 »
Servus Leuts,

wollte mal fragen, ob jemand zufällig nen Link/ein Replay hat, in dem ein Amerikaner einen PE-Blob nur mit klassischem T1/T3 platt macht. Also ohne T2 oder sonstige Unterdrückungseinheiten. Wie das in der Theorie funktioniert weiß ich, Fanatic hats mir mal erläutert. Klappt auch ab und an bei mir, aber ich habe so das Gefühl, dass es ziemlich zufallsabhängig ist =>ein bisserl Anschuungsmaterial wäre ganz nett.

Hintergrund: Standardtaktik bei PE ist (um Lvl 3/4) meiner Erfahrung nach, einen Blob aus 4-5 Grens zu bilden, der über die Karte tobt und wichtige Resspoints cappt. Erst dann kommen meistens HTs oder ACs/Panzer. Da ist die Versuchung nat. groß, T2 zu bringen und den Blob mit nem MG zu pinnen, aber das verzögert zwangsläufig jedwede AT Maßnahme (v.a. PAK) entscheidend, sodass ein einigermaßen fähiger PEler Fahrzeuge oder Panzer auf dem Feld hat, bevor der USler auch nur eine einzige PAK hat. Das ist nicht schön und daher zu vermeiden, weshalb man mit dem Blob halt anders, heißt: mit Rifles/BAR fertig werden muss.
"Ich bin Historiker. Da geht man immer mit ganz niedrigen Erwartungen an die Menschen ran."
-- Don Alphonso

xanto

  • Gunnery Sergeant
  • **
  • Beiträge: 469
  • Nitzer Ebb
    • Profil anzeigen
Re: Demo-Replay vs PE-Blob?
« Antwort #1 am: 23. Mai 2014 - 11:36:25 »
Aimstrong Strategie, replays hat Fanatic auf seinen Kanal gecastet.
It´s better to burn out, than to fade away.

relaxed_egesius

  • Sergeant
  • **
  • Beiträge: 151
    • Profil anzeigen
Re: Demo-Replay vs PE-Blob?
« Antwort #2 am: 23. Mai 2014 - 12:57:07 »
K, merci. Fanatic meinte, dass man dafür auf jeden Fall gutes Micro braucht, sonst säuft man total ab. Bin zwar kein kompletter Noob mehr, aber mein Micro ist nun wirklich nicht gottgleich...
EDIT: hab mir mal den Anfang seines Vorstellungscasts angeschaut. In einem der Kommentare darauf wurde es schon angesprochen: das Problem bei der Taktik ist, dass man inzwischen a) damit rechnen muss, dass der Gegner sie kennt b) In der Regel kein frühes HT gespielt wird, sondern Gren-Spam c) die PE dem Ami auf dauer klar überlegen ist, was Inf angeht. Mit Flamern kann man operieren, aber wenn der Gegner sie drüh mit G43 fokussiert, kratzen die so schnell ab, dass man kaum schauen kann - und dabei waren die noch nichtmal in REichweite.
Ergo: ich halte Aimstrongs Strat. gegen einen Gren-blobbenden PEler für sehr riskant, gerade für Anfänger mit nicht optimalem Micro. Zwei Szenarien sind m.E. wahrscheinlich: entweder der PEler bringt seine 4-5 Grens, ungefähr 50-50 Sturm und g43 plus Upgrade auf den 4. Mann. Die sind dann sch*** schwer zu knacken, da muss schon alles passen: Rifles sollten full health haben, BAR ist eh Pflicht und der Flamer muss genau im richtigen Moment kommen, sonst geht er drauf.
Alternativ können ein oder zwei Grens weniger kommen, dafür ein HT oder AC. Ich hab bisher kaum einen PEler gesehen, der die nicht sauber mit den Grens geschützt hätte, sodass die Sticky ihren Wert komplett verliert - außer, man riskiert nen enormen HP/MP Verlust.
Ich würde nach mehreren eindeuitgen Lehrstunden fanatics Vorgehensweise absolut unterstüzten: Blob mit Rifles plus BAR plus Flamer bekämpfen, T3 bringen und dann je nach Situation erst M8 und dann PAK oder umgekehrt. IMMER mit allen Einheiten angreifen, sonst zurückziehen, weil Selbstmord. Ist aber schwerer umgesetzt als gesagt.
Vermutlich ist dieses Gren-Gespamme eine Art Antwort auf die Aimstrong
« Letzte Änderung: 23. Mai 2014 - 13:28:41 von relaxed_egesius »
"Ich bin Historiker. Da geht man immer mit ganz niedrigen Erwartungen an die Menschen ran."
-- Don Alphonso

relaxed_egesius

  • Sergeant
  • **
  • Beiträge: 151
    • Profil anzeigen
Re: Demo-Replay vs PE-Blob?
« Antwort #3 am: 23. Mai 2014 - 20:35:23 »
So, gerade ne schnelle Runde gezockt. Wunderbar, ein Musterbeispiel. Niederlage durch Blob. Mir hat die Muni für die nötigen Strafes gefehlt und die M8 haben gegen seine Shreks nicht gut ausgesehen.
"Ich bin Historiker. Da geht man immer mit ganz niedrigen Erwartungen an die Menschen ran."
-- Don Alphonso

Kastenbrot

  • Stellv. Webmaster
  • Major General
  • *****
  • Beiträge: 10515
  • Pioterismic enginers!
    • ICQ Messenger - 417366530
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Re: Demo-Replay vs PE-Blob?
« Antwort #4 am: 25. Mai 2014 - 20:29:35 »
Die M8s ohne Schürzen kamen aber auch reichlich spät ;)

Prinzipiell lief es doch recht gut und wenn du am Schluß deine Ressourcen sinnvoller eingesetzt hättest, wäre der Win sicher drin gewesen. Bis zu dem Punkt, wo du die M8s gebaut hast, war eigentlich noch alles möglich. Du hattest BAR Rifles, du hattest AT und du hattest MP sowie Fuel auf dem Konto, während der Gegner nur doof im Blob rumgerannt ist. Warum versuchst du auf Krampf M8s rauszubringen, wo du alle Mun für Strafing Runs brauchst und der Gegner bereits mit mehreren Schrecks rumläuft? Du hättest einfach T4 und Shermans bauen können, die ohne Munitionsbedarf herbe Verluste in einem PE Blob hinterlassen (auch wenn diese mehrere Vetstufen erlangt haben) und gleichzeitig ein paar Schrecktreffer abkönnen.

Was du sonst noch verbessern kannst:
- Schneller schalten und walten: Dein erster Strafe kommt genau 10s zu spät. Der PE Blob rennt auf deine Blob zu, er ballert dich um und du rennst zurück, erst dann merkst du, dass du ja zwei CP für den Strafe hast, wählst diesen aus und setzt ihn ein. Der Gegner verliert nen Haufen Jungs und zieht sich auch zurück. Jetzt stell dir mal vor deine Jungs wären in voller Stärke noch anwesend gewesen, wenn der Strafe die gegnerischen Grens zerhackstückt. Ich finde es gut, dass du im Gegensatz zum letzten Replay, was ich von dir gesehen habe, deine Jungs immer einzeln kommandierst und weniger Grüppchen bildest. Aber versuche noch ein paar mehr Befehle pro Zeit zu geben. Sehr häufig stehen deine Rifles untätig und zumeist ohne Deckung rum. Was du versuchen kannst ist deinen Squads mehrere Befehle via Shift zu erteilen (Beispielsweise Ressourcen Punkt einnehmen -> anschließend gleich in die nächste Deckung marschieren).
- Early Game: Die ersten Spielminuten gegen PE sind sehr wichtig und du leistest dir hier drei grobe Schnitzer:
1. Deine ersten 100 Munition wandern in zwei Flamer, die du aber erst Minuten später einsetzt. Sobald ein Engi einen Flamer hat, solltest du auch versuchen ihn zu benutzen und nicht auf eine endlose Caporder schicken. Alternativ lohnen sich immer Minen, da der PEler am Anfang noch keine Heilung hat und jedes zurückgezogene Grensquad dein Leben als USler bedeutend einfacher macht.
2. Caporder: Zuerst die wichtigen Punkte (Fuel und Munition) priorisieren! Dein erster Rifle beispielsweise läuft vom Cutoff erstmal zur Siegmarke (verschwendete Zeit), hüpft dann in das Holzhaus und wieder rein (verschwendete Zeit) und nimmt erst dann richtigerweise den Munpunkt ein. Hier bist du nun aber 20s zu spät dran, sodass du beim Cappen Schaden erleidest - aus dem Haus, was bei schnellerer Vorgehensweise dir gehört haben könnte.
3. Nicht gegen Grens in Steinhäusern kämpfen (wenn kein Flamer dabei ist)! Soll er ruhig dort hocken, schnapp dir dafür nen Ressourcenpunkt. Er braucht zum Decappen deutlich länger als du zum Cappen.


Noch was zur Strategie: Wenn du partout auf Strafe spielen willst, dann würde ich dir empfehlen den Staghound statt dem M8 zu nehmen (falls du ToV Besitzer bist). Wenn du Vet1 bekommst, haben T17 und M8 mit Schürzen in etwa gleich viele HP, der T17 teilt sogar mehr aus. Hierbei sparst du dir 100 Mun, die du in Strafing Runs anlegen kannst. Ich würde dir aber immer empfehlen, mit der Doktrinwahl zu warten, da auch die Armordoktrin mt dem Calliope einen guten Blobkonter hat.

Weitermachen! ;D

Muskellparketttaktik

relaxed_egesius

  • Sergeant
  • **
  • Beiträge: 151
    • Profil anzeigen
Re: Demo-Replay vs PE-Blob?
« Antwort #5 am: 27. Mai 2014 - 13:22:39 »
Die M8s ohne Schürzen kamen aber auch reichlich spät ;)
Ja. Waren ne Krücke, und eine angesägte noch dazu, weil ich nicht sonderlich gut damit umgehen kann.
Zitat
Prinzipiell lief es doch recht gut und wenn du am Schluß deine Ressourcen sinnvoller eingesetzt hättest, wäre der Win sicher drin gewesen. Bis zu dem Punkt, wo du die M8s gebaut hast, war eigentlich noch alles möglich. Du hattest BAR Rifles, du hattest AT und du hattest MP sowie Fuel auf dem Konto, während der Gegner nur doof im Blob rumgerannt ist. Warum versuchst du auf Krampf M8s rauszubringen, wo du alle Mun für Strafing Runs brauchst und der Gegner bereits mit mehreren Schrecks rumläuft? Du hättest einfach T4 und Shermans bauen können, die ohne Munitionsbedarf herbe Verluste in einem PE Blob hinterlassen (auch wenn diese mehrere Vetstufen erlangt haben) und gleichzeitig ein paar Schrecktreffer abkönnen.
Joa, ich denke, es lief zuBeginn ordentlich, aber ich habe die passende Antwort auf die Grens nicht gefunden. Weder im Makro (schlechte M8, kein T4) noch im Micro (Verluste), und das hat das Spiel gedreht.
Zitat
Was du sonst noch verbessern kannst:
- Schneller schalten und walten: Dein erster Strafe kommt genau 10s zu spät. Der PE Blob rennt auf deine Blob zu, er ballert dich um und du rennst zurück, erst dann merkst du, dass du ja zwei CP für den Strafe hast, wählst diesen aus und setzt ihn ein. Der Gegner verliert nen Haufen Jungs und zieht sich auch zurück. Jetzt stell dir mal vor deine Jungs wären in voller Stärke noch anwesend gewesen, wenn der Strafe die gegnerischen Grens zerhackstückt. Ich finde es gut, dass du im Gegensatz zum letzten Replay, was ich von dir gesehen habe, deine Jungs immer einzeln kommandierst und weniger Grüppchen bildest. Aber versuche noch ein paar mehr Befehle pro Zeit zu geben. Sehr häufig stehen deine Rifles untätig und zumeist ohne Deckung rum. Was du versuchen kannst ist deinen Squads mehrere Befehle via Shift zu erteilen (Beispielsweise Ressourcen Punkt einnehmen -> anschließend gleich in die nächste Deckung marschieren).
Ich denke auch, dass es besser wird (von gelegentlichen Totalausfällen abgesehen). Aber für wirkliche Fortschritte fehlt mir die Praxis; leider hab ich wenig Zeit zum Zocken. Beispiel Strafe: beim Spielen ist es mit nicht wirklich aufgefallen; erst, als es fast zu spät war. Mit mehr Übung passiert das vermutlich nicht mehr.
Zitat
- Early Game: Die ersten Spielminuten gegen PE sind sehr wichtig und du leistest dir hier drei grobe Schnitzer:
1. Deine ersten 100 Munition wandern in zwei Flamer, die du aber erst Minuten später einsetzt. Sobald ein Engi einen Flamer hat, solltest du auch versuchen ihn zu benutzen und nicht auf eine endlose Caporder schicken. Alternativ lohnen sich immer Minen, da der PEler am Anfang noch keine Heilung hat und jedes zurückgezogene Grensquad dein Leben als USler bedeutend einfacher macht.
Stimmt, habe ich gestern (allerdings als WMler gegen nen Ami) leider erfahren müssen. Meine Grens sind ständig direkt vom Auffüllen wieder zum Auffllen gerannt, weil überall Minen lagen. Als er dann noch mit Mörsern draufgehalten hat, waren die Verluste sogar spieleintscheidend. Von daher sollte ich mir angewöhnen, mal öfter Minen zu legen.
Zitat
2. Caporder: Zuerst die wichtigen Punkte (Fuel und Munition) priorisieren! Dein erster Rifle beispielsweise läuft vom Cutoff erstmal zur Siegmarke (verschwendete Zeit), hüpft dann in das Holzhaus und wieder rein (verschwendete Zeit) und nimmt erst dann richtigerweise den Munpunkt ein. Hier bist du nun aber 20s zu spät dran, sodass du beim Cappen Schaden erleidest - aus dem Haus, was bei schnellerer Vorgehensweise dir gehört haben könnte.
Diese Aktionen allerdings habe ich bewusst ausgeführt. Die CAporder auf Ango Nord ist bei mir eigtl. immer: Pio 1: rechts, also den nahen Munipunkt, dann die ganzen 10er Muni- und Fuelpunkte rechts. Den Cutoff cappt der erste Rifle, so kann Pio 1 direkt zur Munition laufen => den ersten 10er Munipunkt hab ich etwas früher, da ich den Pio nicht erst den Cut cappen lassen muss. Außerdem hat ein einzelner Rifle meist eh keine Chance, weil der PEler schneller 2 Grens auf dem Feld hat als ich einen Rifle. Der Schwenk ins Haus diente zum Spähen: ich wollte wissen, ob da irgendwo Grens sind oder ob ich gefahrlos cappen kann. War einigermaßen sinnlos, das hab ich dann auch gemerkt...
Zitat
3. Nicht gegen Grens in Steinhäusern kämpfen (wenn kein Flamer dabei ist)! Soll er ruhig dort hocken, schnapp dir dafür nen Ressourcenpunkt. Er braucht zum Decappen deutlich länger als du zum Cappen.
Versuch ich zu tun. Die Idee dahinter war, dass ich den benachbarten hohen Munipunkt kriege, wenn ich ihn aus dem Gebäude rauskrieg. Ich hatte die Hoffnung, dass zwei versetzte Rifles ausreichen. Problem: die Verluste sind zwangsläufig zu hoch, weswegen ich das auch nicht mehr machen würde/werde.

Zitat
Noch was zur Strategie: Wenn du partout auf Strafe spielen willst, dann würde ich dir empfehlen den Staghound statt dem M8 zu nehmen (falls du ToV Besitzer bist). Wenn du Vet1 bekommst, haben T17 und M8 mit Schürzen in etwa gleich viele HP, der T17 teilt sogar mehr aus. Hierbei sparst du dir 100 Mun, die du in Strafing Runs anlegen kannst. Ich würde dir aber immer empfehlen, mit der Doktrinwahl zu warten, da auch die Armordoktrin mt dem Calliope einen guten Blobkonter hat.
Naja, ich spiel eigtl. nicht grundsätzlich Airborne, zumal wenn ich schon T3 habe nicht. In diesem Fall hatte ich keine bessere Idee, da mir Infdok nicht lohnenswert erschienen ist, Tankdok bis Calliope zu viele CPs gebarucht hätte (bis dahin wär ich tot gewesen) und ich den Strafe ganz gut brauchen konnte. War aber eher ne Verlegenheitslösung. Der Staghound ist vielleicht trotzdem ne Option, da ich den Minenleger eh fast nie einsetzte. Ich lass das meistens Pios machen.

Zitat
Weitermachen! ;D
SIR JAWOHL SIR!
« Letzte Änderung: 27. Mai 2014 - 13:26:50 von relaxed_egesius »
"Ich bin Historiker. Da geht man immer mit ganz niedrigen Erwartungen an die Menschen ran."
-- Don Alphonso