Forum

Thema: Spielneuling: grundlegende Fragen  (Gelesen 11364 mal)

relaxed_egesius

  • Sergeant
  • **
  • Beiträge: 151
    • Profil anzeigen
Re: Spielneuling: grundlegende Fragen
« Antwort #30 am: 11. März 2014 - 22:18:39 »
Also, gegen PE komm ich mittlerweile gut klar. Die letzten SPiele hab ich da eigtl. alle gewonnen, von gerade eben abgesehen (und da wars eigtl. schon im Sack, wenn das Spiel mich nicht grundlos zum Verlierer erklärt hätte...). Aber gegen WM tu ich mich nach wie vor schwer. Entweder mir geht gleich am Anfang die Initiative verloren, weil ich mich gegen Volx und/oder MG zurückziehen muss und die Mapcontrol einbüße, oder ich beiß mir an MGs die Zähne aus, weil er leider das Mirco checkt und vor meinen Grannaten immer rechtzeitig abhaut. Oder (und das hatte ich öfter) ich bin zuerst im Vorteil, bis der Gegner mir Elite-Grens mit Shrek und Stug, teils mit Fallschirmjägern, entgegenschickt. Da komm ich mit meinen Rifles meistens nimmer gegen an und hab einen solchen MP Drain, dass ich alle Alternativen verliere. T4 vorhanden, aber keine MP für nen Panzer da. Gegner deckt seine Grens mit nem StuH, das pustet mir fast drei (!) Rifeles weg, ich muss sofort retreaten und kann keine PAK abwerfen, weil ich die MP fürs refreshen brauche und die PAK sowieso nicht ungedeckt vor der Nase des FEindes abwerfen kann. Folge: Verlust der Mapcontrol, Gegner dreht erfolgreich das Blatt. WMler können eigtl. auf Siegpunkte und Mapcontrol pfeifen und sich 15 Minuten lang in ihrem Heimatsektor plus vielleicht ein Muni und Fuelsektor einmauern, auf Eliteinf techen mich dann gemütlich mit Shreq und StuH und Stug-Grens wegrushen. T2 nachziehen geht meinerseits meistens nicht, weil zu teuer und zu langwierig.
"Ich bin Historiker. Da geht man immer mit ganz niedrigen Erwartungen an die Menschen ran."
-- Don Alphonso

Fanatic

  • Colonel
  • *****
  • Beiträge: 3280
  • Das war ein Bingo!
    • Profil anzeigen
    • Fanatic @YouTube
Re: Spielneuling: grundlegende Fragen
« Antwort #31 am: 12. März 2014 - 08:57:51 »
Also, gegen PE komm ich mittlerweile gut klar. Die letzten SPiele hab ich da eigtl. alle gewonnen, von gerade eben abgesehen (und da wars eigtl. schon im Sack, wenn das Spiel mich nicht grundlos zum Verlierer erklärt hätte...). Aber gegen WM tu ich mich nach wie vor schwer. Entweder mir geht gleich am Anfang die Initiative verloren, weil ich mich gegen Volx und/oder MG zurückziehen muss und die Mapcontrol einbüße, oder ich beiß mir an MGs die Zähne aus, weil er leider das Mirco checkt und vor meinen Grannaten immer rechtzeitig abhaut. Oder (und das hatte ich öfter) ich bin zuerst im Vorteil, bis der Gegner mir Elite-Grens mit Shrek und Stug, teils mit Fallschirmjägern, entgegenschickt. Da komm ich mit meinen Rifles meistens nimmer gegen an und hab einen solchen MP Drain, dass ich alle Alternativen verliere. T4 vorhanden, aber keine MP für nen Panzer da. Gegner deckt seine Grens mit nem StuH, das pustet mir fast drei (!) Rifeles weg, ich muss sofort retreaten und kann keine PAK abwerfen, weil ich die MP fürs refreshen brauche und die PAK sowieso nicht ungedeckt vor der Nase des FEindes abwerfen kann. Folge: Verlust der Mapcontrol, Gegner dreht erfolgreich das Blatt.

Also.. okay.. nur damit ich das richtig verstehe. Am Anfang geht es um US wo du keine Probleme mit Wehrmacht hast, dann hast du als Wehrmacht Probleme mit deinen MGs und dann bist du wahrscheinlich wieder bei US weil die Wehrmacht normalerweise nicht gegen Elite Infanterie mit Schrecks und StuGs kämpft. Und am Ende landest du dann wieder bei US..

Nichts für ungut aber das ist ziemlich wirr. Alle möglichen Probleme mit allen möglichen Fraktionen.. . Also bring mal bitte etwas Struktur rein. :-) Replays bieten sich auch an, da du noch nicht lange spielst sind wahrscheinlich die meisten deiner Probleme beim micro management angesiedelt.

WMler können eigtl. auf Siegpunkte und Mapcontrol pfeifen und sich 15 Minuten lang in ihrem Heimatsektor plus vielleicht ein Muni und Fuelsektor einmauern, auf Eliteinf techen mich dann gemütlich mit Shreq und StuH und Stug-Grens wegrushen. T2 nachziehen geht meinerseits meistens nicht, weil zu teuer und zu langwierig.

Das kann man nicht. Da könnte man genau so gut direkt rausgehen den sich so zu verhalten bedeutet das Spiel zu verlieren. Das income ist viel zu gering um irgendwas zu machen. Vom Popcap mal ganz abgesehen. Gehen wir nur mal von Infanterie Vet aus, das wären für Vet 1 100 mp und 30 fuel, für Vet 2 300 mp und 50 fuel und für Vet 3 300 mp und 70 fuel. Also 700 mp und 150 fuel. Bei einem income von sagen wir mal 10 fuel (5 HQ, 5 von einem anderen Punkt). Heißt er würde 15 Minuten (!) nicht, aber auch gar nichts tun als zu techen. Darin ist noch kein t2 tech enthalten, darin ist nicht das bauen der Infanterie enthalten und wenn er dann auch noch Stugs, womöglich auch mit Vet haben will dann kannst du das bei der map control nur verlieren wenn du massivste Fehler machst.

Ich empfehle dir dringend, wenn du dich verbessern willst, nach deinen Fehler zu suchen und diese auszumerzen statt solche offensichtlich nicht haltbaren Theorien in den Raum zu stellen. Das bringt dich nämlich genau gar nicht weiter.

Karpador! Recht hasse

  • Brigadier General
  • *****
  • Beiträge: 6644
  • ABBATH!
    • Profil anzeigen
Re: Spielneuling: grundlegende Fragen
« Antwort #32 am: 12. März 2014 - 09:08:03 »
Vet-Grens sind natürlich unangenehm, auch weil die Hälfte wieder aufersteht. Dann die Rifles mit Mörsern und vor allem Snipern unterstützen. Wenn du als US wirklich so viel Map-Control hast geh eiskalt Inf-Dok und kleister ihn mit Arti und Minen zu. Wenn das Game dann nicht nach 10 Minuten vorbei ist schnell auf T4 techen und Panzer bringen, dagegen nur mit Paks und Schreckgrens zu spielen während ständig roter Rauch auf die Paks regnet ist wirklich unangenehm.
Zitat von: reflecthofgeismar
RT ist in vielen Teilen genau so verschwult gutmenschlich und Befürworter der Homoendzeitdekadenzwerte wie die Qualitätsjournaille der hiesigen Lügenpresse.

Knoedel

  • Colonel
  • *****
  • Beiträge: 2843
    • Profil anzeigen
Re: Spielneuling: grundlegende Fragen
« Antwort #33 am: 12. März 2014 - 14:19:40 »
Mal allgemein gesagt gehört das zur Spielstruktur das der Wmler im Lategame Oberwasser bekommt. Eben wegen techbaren Vet und den starken lategame einheiten.
Deine Aufgabe ist eben dir davor schon nen Vorteil zu verschaffen. Auch auf die Rilfes usw aufpassen das du evlt im Lategame ebenfalls vet einheiten hast. US Vet ist schwer zu bekommen, aber besser.
Inf doc bietet sich an, da du wie schon gesagt gute Arti hast sowie, mit dem Rangern auch ne gute Inf hast. Mit Thompson evlt vet können die auch vet grens gut einheizen, dazu noch At.
Bin kein Fan von US t4 ist aber Geschmackssache. Wenn du nicht Air doc spielst kommst du aber so oder so kaum um t3 herum, eseiden der WMler spielt nur t2.  Wie du siehst gibt's hier so viel verschieden Situtationen das man allgmein kein Kochrezept rausgeben kann. Deshalb --> Replays.

Zum Stuh kann ich noch sagen. Immer in Bewegung bleiben hilft hier schon gut. Das Ding hat keinen Turm und muss sich zum Neuausrichten drehen. Und nicht blobben.

relaxed_egesius

  • Sergeant
  • **
  • Beiträge: 151
    • Profil anzeigen
Re: Spielneuling: grundlegende Fragen
« Antwort #34 am: 12. März 2014 - 22:16:56 »
Danke für die Hinweise.
@Fanatic: Zunächst ebenfalls besten Dank. OK, die Posts sind wohl für alle außer dem Poster (mir) reichlich unübersichtlich :ugly:. Sorry. Die kamen im Laufe von Wochen, in denen ich die verschiedenen Fraktionen ausprobiert, hier und wieder da Probleme hatte und mich dann schlielich auf US-Spiele festgelegt habe. Das verfolge ich aktuell, außer US und sehr selten WM spiele ich nix, da ich es für sinnvoller halte, erstmal eine Seite richtig zu spielen. Gegen PE habe ich dabei zuletzt einen guten Stand gehabt, gegen WM eher weniger. Anscheinend hat sich zwar mein Rang nciht geändert, aber es kamen auf WM Seite bessere Gegner (gefühlsmäßig).
Zitat
Ich empfehle dir dringend, wenn du dich verbessern willst, nach deinen Fehler zu suchen und diese auszumerzen statt solche offensichtlich nicht haltbaren Theorien in den Raum zu stellen. Das bringt dich nämlich genau gar nicht weiter.
Bei allem Respekt, aber das war weder meine Absicht, noch glaube ich, dass man mir bei Lektüre meiner bisherigen Posts mangelnde Selbstreflektion und bloßes Abwälzen von Niederlagen auf die Spielmechanik vorwerfen kann. Sollte das so rübergekommen sein, tut mir das Leid, denn nichts nervt mich selber mehr. Mir ist schon klar, dass der Fehler zu 99,9% bei mir liegt. Nur gibt es halt manchmal Momente, die zum Haareraufen sind und ohne tieferes Spielverständnis einen an der ganzen Sache zweifeln lassen. Wenn man zum Beispiel (wie ich bis heute) nicht weiß dass die WMler nur 4 Verletzte für einen Zombie-Gren brauchen, dann wundert man sich halt, wo zur Hölle die ganzen Massen herkommen. Man sieht halt nur, dass der andere weit weniger Mapcontrol hat und trotzdem einen Haufen Shreqgrens hat, und sich zudem noch Fallschirmjäger leisten kann. Wenn man dann die Sache mit dem Medbunker erfährt, ist das nat. klar...
« Letzte Änderung: 12. März 2014 - 22:19:02 von relaxed_egesius »
"Ich bin Historiker. Da geht man immer mit ganz niedrigen Erwartungen an die Menschen ran."
-- Don Alphonso

Ch3mo

  • Gunnery Sergeant
  • **
  • Beiträge: 373
    • Profil anzeigen
Re: Spielneuling: grundlegende Fragen
« Antwort #35 am: 16. März 2014 - 14:08:27 »
Deine aussage ist falsch, weil du behauptest die wehrmacht kann fallis bauen, was aber nicht der fall ist ;)

relaxed_egesius

  • Sergeant
  • **
  • Beiträge: 151
    • Profil anzeigen
Re: Spielneuling: grundlegende Fragen
« Antwort #36 am: 16. März 2014 - 18:35:11 »
 ;D Erwischt. Meine nat. Stoßtruppen, also die Jungs aus der Blitzdoktrin.
"Ich bin Historiker. Da geht man immer mit ganz niedrigen Erwartungen an die Menschen ran."
-- Don Alphonso

Fanatic

  • Colonel
  • *****
  • Beiträge: 3280
  • Das war ein Bingo!
    • Profil anzeigen
    • Fanatic @YouTube
Re: Spielneuling: grundlegende Fragen
« Antwort #37 am: 16. März 2014 - 18:50:51 »
Bei allem Respekt, aber das war weder meine Absicht, noch glaube ich, dass man mir bei Lektüre meiner bisherigen Posts mangelnde Selbstreflektion und bloßes Abwälzen von Niederlagen auf die Spielmechanik vorwerfen kann. Sollte das so rübergekommen sein, tut mir das Leid, denn nichts nervt mich selber mehr. Mir ist schon klar, dass der Fehler zu 99,9% bei mir liegt. Nur gibt es halt manchmal Momente, die zum Haareraufen sind und ohne tieferes Spielverständnis einen an der ganzen Sache zweifeln lassen.

Ich spreche auch nicht von allen deinen posts sondern nur von dem von mir zitierten Abschnitt eines deiner posts. Ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass du selbst auf Grund deiner Spielerfahrung weißt wie unrealistisch deine Aussage dort eigentlich ist. Ansonsten will ich dir nicht aufs Dach steigen, ich kenne das Problem selbst auch. Es ist gut diesen Druck abzubauen aber ich störe mich immer etwas daran, dass dies hier geschieht.

relaxed_egesius

  • Sergeant
  • **
  • Beiträge: 151
    • Profil anzeigen
Re: Spielneuling: grundlegende Fragen
« Antwort #38 am: 16. März 2014 - 20:23:41 »
Das ist verständlich, wie gesagt nervt es mich selber auch. Von daher ist es mir unangenehm, dass der Eindruck oben entstanden ist... sorry dewegen. Ich würde es wie gesagt auf die Tatsache zurückführen, dass ich das Prinzip des Medi-Bunkers bei der WM nicht überrissen hatte, und mich dann gewundert hab, wie der Gegner zu so vielen Grennies bei so wenig Mapcontrol kommt.  :ugly:
"Ich bin Historiker. Da geht man immer mit ganz niedrigen Erwartungen an die Menschen ran."
-- Don Alphonso