Forum

Thema: Gamescom 2014: Teil II von "Das HQ zu Gast bei Relic"  (Gelesen 6627 mal)

sharky.

  • 2nd Lieutenant
  • ****
  • Beiträge: 1192
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Re: Gamescom 2014: Teil II von "Das HQ zu Gast bei Relic"
« Antwort #15 am: 07. September 2014 - 08:56:05 »
Das würde die Spaltung der Playerbase bedeuten.

Mitth'raw'nuruodo

  • Global Moderator
  • Major
  • ****
  • Beiträge: 1898
  • Ritter von Ren
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Re: Gamescom 2014: Teil II von "Das HQ zu Gast bei Relic"
« Antwort #16 am: 07. September 2014 - 19:21:30 »
Das hatte ich in meinen Bericht nur angeschnitten:
Zitat
Natürlich werden jetzt einige aufstöhnen und mit Blick auf das doch ach so grausige Balancing sagen, dass 6 Fraktionen das selbst gestrickte Todesurteil sein. Ich darf hier aber dann folgendes wiedergeben. Die Relic-Entwickler sind sich darüber im klaren, dass solch eine Situation im Grunde gar nicht mehr wirklich zu balancen sein. Das fängt bei den Waffen des afrikanischen Kriegsschauplatzes an (1941~43 vs 44~45) und endet eben bei den zig Waffendaten und Werten, die man eben kaum gegeneinander ausbalancieren könnte. Daher favorisiert Quinn momentan eine Lösung, die so aussähe als das eben ein neues DLC mit neuen Fraktionen NICHT mehr gegen die bereits bestehenden Fraktionen gematcht werden würden (zumindest für ein ranked Automatch sei das absolut unvorstellbar).
Defacto wäre das natürlich eine Teilung der Spielerbasis. Aber ich denke, dass man mit einem guten AT-Programm oder Lobbysystem das Problem minimieren kann.
Es ist aus meiner Sicht auch durchaus vorstellbar, dass ein neues AddOn eine Art "Startstein" für ein weiteres "2on2 Faction Bundle" wäre. Wenn Relic dazu Pläne hat, dann werden wir es wenn vermutlich im laufe des nächsten Jahres erfahren.
There has been an awakening. Have you felt it?